Deutsche übernehmen Patenschaft für Flüchtlinge

Deutsche übernehmen Patenschaft für Flüchtlinge

Deutsche übernehmen Patenschaft für Flüchtlinge

Do, 12.05.2016, 16.07 Uhr

Vier Jahre lang haben sie sich nicht gesehen, der Syrer Mohannad und sein Vater aus Aleppo, der heftig umkämpften Stadt in Syrien. Der Flug nach Berlin-Schönefeld hat gerade einmal zwei Stunden gedauert. Vor zehn Jahren war der heute 36-jährige Mohannad durch ein Austauschprogramm nach Deutschland gekommen. SYRIAN LIVING IN GERMANY, MOHANNAD R. "Ich bin superglücklich dass sie hier angekommen sind. Sie sehen erschöpft aus. Aber gesund. Und sie atmen, und das ist erst mal die Hauptsache." SYRIAN REFUGEE, FATHER OF MOHANNAD R. "Wörter können nicht wiedergeben, was ich fühle. Sich nach so langer Zeit wieder zu sehen. Das ist wie ein Traum." Dass Mohannad seinen Vater und Bruder nach all dieser Zeit wieder in seine Arme schließen kann, ist einem Verein zu verdanken - den "Flüchtlingspaten Syrien". Die Organisation bringt Familienmitglieder von Syrern, die schon in Deutschland sind, legal in die Bundesrepublik. Dazu muss eine finanzielle Bürgschaft übernommen werden. Im Falle von Mohannads Familie tat das Martin Figur. Er hat eine Verpflichtungserklärung bei der Berliner Ausländerbehörde unterzeichnet. O-TON PRIVATE SPONSOR, MARTIN FIGUR "Wir haben uns keine großen Gedanken gemacht, dass wir eine schwere Verantwortung übernehmen. Das stand für uns gar nicht so zur Debatte, was das für uns finanziell bedeutet." Für mindestens fünf Jahre ist Figur nun haftbar für die Lebenshaltungskosten der Syrer, auch wenn sie in dieser Zeit Asyl beantragen und den vollen Flüchtlingsstatus erhalten. Seit März 2015 haben sich so Sponsoren für über Einhundert Syrer gefunden. Die monatlich entstehenden Kosten deckt die Organisation durch Mitgliederspenden und Crowdfunding. Mohannads Vater ist dankbar und hofft, dass bald auch der Rest der Familie aus dem Bürgerkrieg zu ihnen nach Berlin kommen kann.

Beschreibung anzeigen