Terror

Auto fährt mit Bombe in Polizeiwache – Sechs Tote

Vor einer Polizeistation in Mogadischu ist ein mit Sprengstoff beladenes Auto explodiert. Mehrere Menschen sterben, 15 werden verletzt.

Spuren der Detonation in der Nähe einer Polizeiwache in Mogadischu: Ein mit Sprengstoff beladenes Auto war offenbar in den Eingang gefahren. Dabei starben unter anderem drei Polizisten.

Spuren der Detonation in der Nähe einer Polizeiwache in Mogadischu: Ein mit Sprengstoff beladenes Auto war offenbar in den Eingang gefahren. Dabei starben unter anderem drei Polizisten.

Foto: Said Yusuf Warsame / dpa

Mogadischu.  Bei der Explosion einer Autobombe vor einer Polizeistation in Somalias Hauptstadt Mogadischu sind mindestens sechs Menschen getötet und 15 weitere verletzt worden. Ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug sei am Montagmorgen in den Eingang einer Polizeiwache gerammt, sagte ein Polizist.

Unter den Toten befinden sich nach Polizeiangaben drei Polizisten, zwei Angreifer und ein Zivilist. Sicherheitskräfte hätten einen weiteren Angreifer erschossen, der nach dem Selbstmordanschlag die Polizeiwache stürmen wollte, erklärte ein Sprecher der örtlichen Behörde. Ein Großteil der Verletzten seien Bürger, darunter Straßenverkäufer, berichtete ein Augenzeuge.

Hinter dem Angriff wird die islamistische Terrormiliz Al-Shabaab vermutet. Diese bekannte sich jedoch zunächst nicht zu dem Angriff. Die sunnitischen Extremisten versuchen seit Jahren in dem Land am Horn von Afrika einen Gottesstaat zu errichten. (dpa)