Vatikanbesuch

Papst Franziskus empfängt Angela Merkel zur Privataudienz

Bei Angela Merkels Rom-Reise in dieser Woche gibt es eine besondere Ehre für die Kanzlerin: Der Papst gewährt ihr eine Privataudienz.

So war es im Mai 2013 (Archivbild) – und so wird es auch am Freitag wieder sein, wenn der Papst Bundeskanzlerin Angela Merkel im Vatikan empfangen wird.

So war es im Mai 2013 (Archivbild) – und so wird es auch am Freitag wieder sein, wenn der Papst Bundeskanzlerin Angela Merkel im Vatikan empfangen wird.

Foto: Guido Bergmann / dpa

Rom/Berlin.  Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird während ihres Besuchs in Rom von Papst Franziskus zu einer Privataudienz empfangen. Der 79-Jährige werde die Kanzlerin am Freitagvormittag im Vatikan treffen, bestätigte die Pressestelle des Kirchenstaats am Dienstag.

Merkel reist zur Verleihung des Karlspreises an Papst Franziskus nach Rom. Der Karlspreis zu Aachen wird an Persönlichkeiten und Institutionen verliehen, die sich „um Europa und die europäische Einigung verdient gemacht haben“, wie es auf der Website der Auszeichnung heißt. Zuvor wird sie am Donnerstag Italiens Regierungschef Matteo Renzi treffen. Die Audienz im Vatikan ist bereits Merkels vierte Begegnung mit Franziskus. Zuletzt war die protestantische CDU-Vorsitzende im Februar 2015 vom Papst in Rom empfangen worden.

Viel Prominenz bei Verleihung des Karlspreises

Zur Verleihung des Karlspreises werden auch EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und EU-Ratspräsident Donald Tusk nach Rom reisen. Die drei EU-Spitzenpolitiker werden am Freitagvormittag ebenfalls von Papst Franziskus zu einer Privataudienz im Vatikan empfangen. (dpa/les)