ZDF-Bericht

Vertraulicher Notfallplan für Flughafen Köln offen im Netz?

Das ZDF hat eine womöglich große Sicherheitspanne am Flughafen Köln/Bonn aufgedeckt: Ein Notfallplan war auf der Webseite zugänglich.

Auf der Internetseite des Flughafens Köln/Bonn soll nach Recherchen des ZDF seit November 2015 der gesamte vertrauliche Notfallplan des Airports öffentlich zugänglich gewesen sein.

Auf der Internetseite des Flughafens Köln/Bonn soll nach Recherchen des ZDF seit November 2015 der gesamte vertrauliche Notfallplan des Airports öffentlich zugänglich gewesen sein.

Foto: Oliver Berg / dpa

Köln.  Eine offenbar schwere Sicherheitspanne haben Recherchen des ZDF am Flughafen Köln/Bonn aufgedeckt. Nach einem Bericht des Senders war der interne Notfallplan des Airports seit November 2015 auf der Webseite des Flughafens öffentlich. In dem Dokument stehen demnach auch detaillierte Anweisungen zum Umgang mit Bedrohungslagen durch Terroranschläge, Bombendrohungen oder Geiselnahmen.

Nach den Anschlägen in Brüssel am 22. März hatte die Terrormiliz Islamischer Staat den Flughafen Köln/Bonn als mögliches Anschlagsziel genannt. ZDF-Journalist Elmar Theveßen hält die Panne für ein großes Sicherheitsrisiko: „Terroristen können anhand der Ablaufpläne ihre Bomben platzieren oder Fluchtwege abschneiden, um möglichst viele Opfer zu erzeugen.“

Die Betreibergesellschaft des Flughafen sieht laut dem Bericht der „heute“-Sendung kein Problem. Der Teil des Notfallplans, der veröffentlicht wurde, enthalte nur allgemeine, nicht aber sensible Informationen. Dennoch wurde das 230-Seiten-Dokument, das auch Anweisungen für den Umgang mit Naturkatastrophen und Flugunfällen enthält, nach der Anfrage des Senders am Mittwoch offenbar von der Internetseite entfernt. (moi)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen