USA

Clinton gewinnt Vorwahl in Nevada

Hillary Clinton hat bei der Vorwahl um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten in Nevada knapp gegen Bernie Sanders gewonnen.

 Hillary Clinton

Hillary Clinton

Foto: Michael Reynolds / dpa

Hillary Clinton hat sich bei der Vorwahl um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten im Bundesstaat Nevada knapp gegen ihren Kontrahenten Bernie Sanders durchgesetzt. Nach Auszählung von zwei Dritteln der Stimmbezirke lag sie praktisch uneinholbar mit 52,3 Prozent vor Sanders mit 47,6 Prozent.

Projektionen mehrerer US-Fernsehsender sahen für Sanders keine Chancen mehr, die Lücke noch zu schließen.

Nevada ist nach Iowa der zweite von bisher drei Vorwahl-Staaten, die Clinton für sich entscheiden konnte, Sanders gewann in New Hampshire.

Nevada hatte lange Zeit als sicherer Hafen für Clinton gegolten, ehe Sanders in den Umfragen überraschend stark aufholte. Der Senator aus Vermont konnte vor allem bei jungen Wählern punkten.

Nevada war die erste Vorwahl im Westen der USA und die erste mit einem hohen Anteil an Wählern mit hispanischem Hintergrund.

Im südlichen Bundesstaat South Carolina lief am Samstag auch die Vorwahl der Republikaner. Erste Ergebnisse wurden auf der Grundlage von Prognosen nach Schließung der Wahllokale um 01.00 Uhr (MEZ) erwartet. Favorit ist der Immobilienmogul Donald Trump.