Besuch bei Putin

Seehofer wirbt für Ende der Sanktionen gegen Russland

Nach seinem Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin hat Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer Hoffnungen auf ein allzu schnelles Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Russland gedämpft. Da sei noch „eine Menge“ zu leisten. Zuvor müsse Moskau seine „Hausaufgaben“ im Ukraine-Konflikt machen. Der CSU-Chef wies erneut Vorwürfe zurück, Kanzlerin Merkel mit der Reise in den Rücken gefallen zu sein: „Wir verfolgen das gleiche Ziel. Wir haben da nicht den Hauch einer Verschwörungstheorie.“