Italienischer Filmemacher Ettore Scola ist tot

Italienischer Filmemacher Ettore Scola ist tot

Der italienische Regisseur und Drehbuchautor Ettore Scola ist im Alter von 84 Jahren in Rom gestorben. Er galt als Altmeister und hatte das italienische Kino seit Mitte der 60er Jahre geprägt. Seine Filme zeichneten sich vor allem durch eine humorvolle Aufarbeitung sozialkritischer und provokativer Themen aus. Ein Markenzeichen Scolas war seine Vorliebe für begrenzte Räumlichkeiten. Oft spielte sich die Handlung seiner Filme in nur wenigen Zimmern ab. Scola begann seine Karriere als Journalist. In jungen Jahren arbeitete er für eine satirische Zeitschrift. Anschließend schrieb er Drehbücher und führte 1964 zum ersten Mal selbst Regie. Zu seinen bekanntesten Filmen zählen “Wir waren so verliebt” mit Vittorio Gassman und Nino Manfredi sowie “Ein besonderer Tag” – aus dem Jahr 1977 mit Sofia Loren und Marcello Mastroianni in den Hauptrollen. Great #EttoreScola has died. He could #film the quotidianity of life within the frame of the extraordinary like few pic.twitter.com/r3PGsK7jMM— Patxa (@PatxaChrome) January 19, 2016
Mi, 20.01.2016, 08.04 Uhr

Italienischer Filmemacher Ettore Scola ist tot

Video: euronews Weltnachrichten
Beschreibung anzeigen