Gambia

Präsident erklärt das Land zur islamischen Republik

Der Präsident des westafrikanischen Gambia, Yahya Jammeh, hat sein Land zu einer islamischen Republik erklärt. Angesichts der muslimischen Mehrheit könne Gambia es sich nicht leisten, das Erbe der kolonialen Vergangenheit aufrechtzuerhalten, zitierte die Zeitung „Freedom Newspaper“ aus einer Rede des Staatschefs: „Wir werden ein islamischer Staat sein, der die Rechte der Bürger respektiert.“ Christen und Anhänger anderer Religionen dürften ihren Glauben weiter ausleben. Das Weihnachtsfest werde respektiert. Frauen dürften sich kleiden, wie sie möchten.