Sicherheit

In US-Fahne gehüllter Mann überklettert Zaun am Weißen Haus

Wieder eine Verletzung der Sicherheitsvorkehrungen: Ein Mann konnte am Donnerstag in Washington den Zaun zum Weißen Haus überklettern.

Nach dem Vorfall wurde das Weiße Haus abgeriegelt – die übliche Vorgehensweise, wenn es Sicherheitsverletzungen gibt.

Nach dem Vorfall wurde das Weiße Haus abgeriegelt – die übliche Vorgehensweise, wenn es Sicherheitsverletzungen gibt.

Foto: Michael Reynolds / dpa

Washington.  Ein Mann ist am Donnerstag in der US-Hauptstadt Washington über den Zaun des Weißen Hauses gesprungen, während Präsident Obama dort mit seiner Familie den amerikanischen Feiertag Thanksgiving beging. Das berichtet die „Washington Post“. Der Mann hatte sich in eine US-Flagge gehüllt und wurde dem Bericht zufolge direkt nach der Aktion von Sicherheitskräften festgenommen. Ihm droht jetzt eine Anzeige.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters wurde das Weiße Haus – Amtssitz und gleichzeitig Wohnhaus des US-Präsidenten – direkt nach dem Vorfall abgeriegelt. In einem Reuters-Video ist zu sehen, wie der Mann, nachdem er den Zaun übersprungen hat, die Arme in die Höhe reckt, sich auf die Knie fallen lässt und sich dann auf den Rasen legt. Er scheint einen Umschlag in der Hand zu halten.

Jüngster Vorfall in einer Reihe von Sicherheitsverletzungen

Der Secret Service, der für den Schutz des Präsidenten zuständig ist, machte zunächst keine näheren Angaben zu dem Vorfall am Donnerstag. Das Motiv des Mannes ist unklar. Eine Augenzeugin berichtete der „Washington Post“, der Mann habe sein Sweatshirt ausgezogen, sich in die Flagge gehüllt und gesagt: „Alles klar, los geht’s.“ Dann sei er an den Touristen vor dem Weißen Haus vorbei gerannt, über die erste Barrikade gesprungen und über den Zaun geklettert. Bis der Mann von Sicherheitskräften mit Hunden umstellt und schließlich abgeführt worden sei, seien höchstens fünf Minuten vergangen.

Es ist der jüngste in einer Reihe von Vorfällen, in denen die Sicherheitsbarrieren um das Weiße Haus durchbrochen wurden. Im September 2014 hatte ein Mann den Zaun überklettert, war über den Rasen gerannt und war ins Gebäude gelangt. Nach Informationen der „Washington Post“ hatte der Mann, der mit einem Messer bewaffnet war, damals einen Wachmann am Eingang überwältigt und war ein ganzes Stück durch die Räume des Weißen Hauses gelaufen, bevor er gestoppt werden konnte. (moi)