Obergrenze

Sachsen-Anhalt will nur 12.000 Flüchtlinge pro Jahr

Im Streit um die Begrenzung des Flüchtlingszustroms gibt es einen neuen Vorstoß aus den Reihen der Bundesländer. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff verlangte im „Handelsblatt“, die einzelnen Länder sollten Obergrenzen für die Aufnahme von Flüchtlingen festlegen. Für sein Land liege die Grenze bei 12.000 Menschen pro Jahr. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte am Dienstag im Bundestag: „Europa sollte großzügige, abschließende Flüchtlingskontingente aufnehmen und fair in Europa verteilen.“

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos