Jonathan Pollard

Israelischer Spion nach 30 Jahren aus US-Haft entlassen

Jonathan Pollard ist seit heute ein freier Mann. Der Fall des israelischen Spions sorgte über 30 Jahre für diplomatische Spannungen.

Jonathan Pollard, hier auf einer Aufnahme aus dem Jahr 1987, saß 30 Jahre lang im Gefängnis.

Jonathan Pollard, hier auf einer Aufnahme aus dem Jahr 1987, saß 30 Jahre lang im Gefängnis.

Foto: HANDOUT / Reuters

Butner.  Jonathan Pollard hat am Freitagmorgen das Gefängnis im Ort Butner im Bundesstaat North Carolina verlassen. Das berichten mehrere amerikanische Medien. Eine offizielle Bestätigung der US-Behörden gab es bisher nicht.

30 Jahre lang saß Pollard in den USA im Gefängnis. Der heute 61-jährige Mann war wegen der Weitergabe von geheimen Unterlagen der US-Streitkräfte an Israel zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Pollard will nun im Immobiliengewerbe arbeiten

Gegen Bewährung ist Pollard nun freigekommen. Er hatte als ziviler Analyst bei der US- Marine gearbeitet und dort streng geheime Dokumente entwendet und an Israel weitergereicht. Er bekannte sich schuldig und wurde 1987 zu lebenslanger Haft verurteilt. In den vergangenen Jahrzehnten hatte es immer wieder diplomatische Spannungen wegen der Inhaftierung Pollards zwischen Israel und den USA gegeben.

Die Anwälte des ehemaligen Spions sagten gegenüber dem US-Nachrichtensende CBS, dass Pollard nun eine Anstellung im Immobiliengewerbe in New York anstrebe.