Politik

Xavier Naidoo: Null Punkte

Xavier Naidoo ist stolz auf seine nonkonforme Sicht auf die Welt. Die Anschläge am 11. September 2001 liefen nicht so, wie sie von den Medien dargestellt wurden, denn al-Qaida ist eine von der CIA unterstützte Organisation. Deutschland ist ein besetztes Land und von den USA fremdgesteuert. Den früheren Bundespräsidenten Horst Köhler hat er wegen „Hochverrats“ angezeigt, weil dieser daran mitgewirkt habe, dass Deutschland der Währungsunion beitritt, dazu fehle dem Land aber die „verfassungsrechtliche Legitimation“.

Xavier Naidoo soll nun im kommenden Jahr Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) vertreten. Was immer Deutschland für ihn im Übrigen sein mag, er hält das Land ja für fremdgesteuert. Getroffen hat diese Wahl der Norddeutsche Rundfunk (NDR). Für den Unterhaltungskoordinator der ARD, Thomas Schreiber, ist der Sänger ein „Ausnahmekünstler“, er stehe für „Frieden, Toleranz, Liebe“.

Die Entscheidung wird damit gerechtfertigt, dass in Deutschland schließlich Meinungsfreiheit herrsche. Das ist richtig. Würde man Naidoo zensieren, bekäme er eine Bedeutung, die ihm als Verschwörungstheoretiker nicht zusteht. Ins Leere laufen lassen und ignorieren kann man ihn nun aber nach dieser NDR-Entscheidung nicht mehr. Leider. Nun kann man natürlich einwenden, dass auch schon Nino de Angelo und Dschinghis Khan das Land beim ESC vertreten haben, ohne es nachhaltig zu schädigen. Xavier Naidoo wird jedenfalls nicht für das sympathische und weltoffene Deutschland stehen, sondern für seinen durchgedrehten, paranoiden Teil.

Kommende Woche werden die Intendanten der ARD sich treffen. Die ARD kann sich entscheiden, ob sie ihren politisch unzurechnungsfähigen Unterhaltungskoordinator überstimmt oder sich bis zum Frühjahr dem Spott aussetzt. Egal wie, der Schaden ist in der Welt. Denn falls die ARD ihre Entscheidung revidieren sollte, werden die Verschwörungstheoretiker sich bestätigt fühlen und eine Zensur unterstellen. Dass es ein Wesensmerkmal der Demokratie ist, Fehleinschätzungen zu widerrufen, wird sie nicht überzeugen. Die Vorfreude ist so oder so für alle dahin.