Ausschreitungen

Massenschlägerei unter Asylbewerben in Flüchtlingsunterkunft

Zum wiederholten Mal ist es in einer Flüchtlingsunterkunft in Baden-Württemberg zu einer Massenschlägerei unter Asylbewerbern gekommen.

Großeinsatz der Polizei in Meßstetten: In einer Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge war es am Freitag zu Tumulten gekommen.

Großeinsatz der Polizei in Meßstetten: In einer Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge war es am Freitag zu Tumulten gekommen.

Foto: Jens Wolf / dpa

Meßstetten.  Hunderte Asylbewerber haben sich in einer Flüchtlingsunterkunft in Meßstetten auf der Schwäbischen Alb bei einem Streit an der Essensausgabe Schlägereien geliefert. Es seien auch Steine geflogen, sagte ein Polizeisprecher am Freitagabend. Es gebe mindestens einen Verletzten. An der betroffenen Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) waren 50 bis 100 Polizisten im Einsatz, die Präsenz werde noch verstärkt, hieß es. „Die Polizei hat die Lage im Griff“, sagte der Sprecher. Dem Vernehmen nach kamen mehrere Asylbewerber in Gewahrsam.

Die Hintergründe des Zwischenfalls waren zunächst unklar. In der LEA in Meßstetten (Zollernalbkreis) war es zuletzt im Oktober sowie zuvor im September zu schweren Schlägereien unter Flüchtlingen gekommen. Dabei waren Bewohner der Einrichtung einmal auch mit Eisenstangen aufeinander losgegangen. In den baden-württembergischen Flüchtlingsunterkünften kommt es immer wieder zu Spannungen unter Asylbewerbern, die mit Gewalt ausgetragen werden. (dpa)