Integration

Arbeitsministerin Nahles: Brauchen Geduld mit Flüchtlingen

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles bei einem Berufsberatungsgespräch für Flüchtlinge in einer Erstaufnahmestelle in Köln. Nahles warnt, zu hohe Erwartungen an die Flüchtlinge zu knüpfen.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles bei einem Berufsberatungsgespräch für Flüchtlinge in einer Erstaufnahmestelle in Köln. Nahles warnt, zu hohe Erwartungen an die Flüchtlinge zu knüpfen.

Foto: Oliver Berg / dpa

Menschen ohne Ausbildung und Deutschkenntnisse? Dann müssen Flüchtlinge qualifiziert werden, sagt Arbeitsministerin Nahles. Das dauere.

Nürnberg.  Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat vor Hoffnungen gewarnt, die Asylsuchenden könnten schnell in den deutschen Arbeitsmarkt integriert werden. „Die Erwartungen, dass es Flüchtlinge nach ein bis zwei Jahren geschafft haben, ist zu hoch. Das dauert länger als wir alle erwarten“, sagte Nahles auf einer Diskussionsveranstaltung der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Montagabend in Nürnberg.

Dennoch sollten keinesfalls die Qualifikationsstandards für arbeitssuchende Flüchtlinge gesenkt werden. Ihr sei zwar klar, dass etwa irakische Flüchtlinge nicht mit dem deutschen Facharbeiterniveau nach Deutschland kommen. „Aber deswegen zu sagen, wir wollen ein neues Qualitätsprofil für Flüchtlinge – das finde ich nicht gut“, sagte die Ministerin.

Zur Begründung verwies sie auf die rund 600.000 freien Stellen in Deutschland. „Und da ist die Frage: Wie bringen wir die freien Stellen und die arbeitslosen Flüchtlinge zusammen. Und das werden wir nicht mit einem Heer minimal qualifizierter Flüchtlinge schaffen, sondern nur mit vollwertigen Arbeitskräften. Machen wir daher bitte nicht wieder die Gastarbeiternummer“, sagte die SPD-Politikerin. (dpa)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos