Pegida-Demo

24-Jähriger muss nach Hitlergruß zwei Monate in Haft

Bei einer Pegida-Demo zeigte ein Dresdner den Hitlergruß. Dafür muss er zwei Monate ins Gefängnis.

Bei einer Pegida-Demo zeigte ein Dresdner den Hitlergruß. Dafür muss er zwei Monate ins Gefängnis.

Foto: FABRIZIO BENSCH / REUTERS

Weil er bei einer Pegida-Demo den Hitlergruß zeigte, muss ein 24-jähriger Dresdner hinter Gittern. Bewährung lehnte das Gericht ab.

Dresden.  Ein 24 Jahre alter Mann muss für einen Hitlergruß vor der Synagoge in Dresden für zwei Monate ins Gefängnis. Er hatte am Donnerstag vor dem Amtsgericht der Stadt eingeräumt, den Hitlergruß auf einer Demonstration des islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses im Mai gezeigt zu haben. Er sei betrunken gewesen und habe sich dazu hinreißen lassen, sagte der einschlägig Vorbestrafte. Er musste sich wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Weil der 24-Jährige wegen Körperverletzung, Bedrohung und Verwendens von Nazi-Symbolen bereits zu 20 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt war, sah der Richter keine Möglichkeit, die zweimonatige Strafe nun zur Bewährung auszusetzen. Die Verteidigung kündigte an, das Urteil anzufechten. (dpa)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos
Beschreibung anzeigen