türkei

Streitkräfte setzen Angriffe gegen PKK fort

Nach dem Wahlsieg der islamisch-konservativen AKP in der Türkei hat die Armee ihre Luftangriffe gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK fortgesetzt. Am Montag wurden erneut PKK-Stellungen in der südostürkischen Provinz Hakkari und im Nordirak bombardiert, wie die türkischen Streitkräfte am Dienstag mitteilten. Im Bezirk Silvan in der Kurdenprovinz Diyarbakir sei die Polizei gegen eine Jugendorganisation der PKK vorgegangen. Dabei sei ein 22-jähriger Mann getötet worden. Über drei Viertel des Bezirks sei eine Ausgangssperre verhängt worden.