Politik

Georgine – Auf dem Heimweg verschollen

Hunderte Polizisten durchkämmten im Frühherbst 2006 auf der Suche nach der Schülerin Georgine Krüger Moabit. Sie wurde am 25. September 2006 zum letzten Mal gesehen, als sie gegen 13.50 Uhr aus dem Bus der Linie M27 ausstieg. Es sind nur 200 Meter von der Haltestelle bis zur Wohnung. Doch Georgine kam dort nie an. Fest steht: Kurz vor 14 Uhr telefonierte die 14-Jährige noch mit einer Freundin, dann wurde ihr Handy abgeschaltet. Bis heute ist es nie wieder aktiviert worden.