Nahost

Das Programm der Reise

Neben politischen Gesprächen soll auf der Nahost-Reise des Regierenden Bürgermeisters der Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Berlin präsentiert werden

Ziele Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller besucht vom 10. bis 12. Oktober Israel und am 13. Oktober die Palästinensischen Gebiete.

Delegation Zur Delegation gehören Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Indus­trie- und Handelskammertages und Präsident der Industrie- und Handelskammer Berlin, Peter-André Alt, Präsident der Freien Universität Berlin, Christian Thomsen, Präsident der Technischen Universität Berlin, Thomas Wiegand, Institutsleitung des Fraunhofer Heinrich Hertz Institutes, und Michael Zehden, Aufsichtsratsvorsitzender visitBerlin GmbH.

Wichtige Etappen Nach der Anreise am Sonnabend nach Tel Aviv eröffnete Müller am Sonntag mit dem dortigen Oberbürgermeister, Ron Huldai, die Berliner Wirtschaftskonferenz, auf der die Berliner Wirtschaft israelischen Partnern den Standort Berlin präsentierte. Müller traf mit Israels Präsident Reuven Rivlin zusammen. Am Abend legten Müller und Huldai vor der Festveranstaltung der deutschen Botschaft zum 25. Jubiläum der Deutschen Einheit einen Kranz auf dem Rabin-Platz nieder und gedachten des ermordeten israelischen Ministerpräsidenten Jitzchak Rabin.

Montag In Jerusalem besuchte Müller die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Es folgte eine Begegnung mit dem Bürgermeister von Jerusalem, Nir Barkat, eine Preview der Ausstellung „Twilight over Berlin“ und die Teilnahme am Young Leaders-Forum.

Dienstag Müller besucht die Palästinensischen Gebiete und spricht mit Mahmoud Abbas, Präsident der Palästinensischen Behörde in Ramallah. Es folgt ein Mittagskonzert in der Barenboim-Said-Akademie.

( pag )

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos