HardheiM

Gemeinde stellt Benimmregeln für Flüchtlinge auf

HardheiM. Die Gemeinde Hardheim im Neckar-Odenwald-Kreis hat Benimmregeln für Flüchtlinge im Ort aufgestellt – und verteidigt das Schreiben. „Der Leitfaden ist nicht als Schikane gedacht, sondern soll das Zusammenleben zwischen Asylbewerbern und Bevölkerung erleichtern“, sagte Hardheims Bürgermeister Volker Rohm (Freie Wähler) am Donnerstag. Die Verwaltung der 4600-Einwohner-Gemeinde war in die Kritik geraten, weil sie für die dort untergebrachten 1000 Flüchtlinge ein belehrendes Regelwerk aufgestellt hatte. „Liebe fremde Frau! Lieber fremder Mann!“, beginnt das Schreiben. Es folgen Belehrungen wie etwa „Deutschland ist ein sauberes Land und das soll es bleiben!“ Und: „In Deutschland bezahlt man erst die Ware im Supermarkt, bevor man sie öffnet.“

( dpa )

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos