Suhl

Gewalt im Heim: Polizei nimmt 15 Flüchtlinge fest

Nach den schweren Ausschreitungen vom August in der Erstaufnahmestelle Suhl hat die Thüringer Polizei am Dienstag zahlreiche Flüchtlinge festgenommen. Bei einer landesweiten Großaktion von mehr als 300 Polizisten wurden nach Angaben des Innenministeriums 15 von 16 Haftbefehlen vollstreckt. Die Tatverdächtigen stehen im dringenden Verdacht, am 19. August in der Gemeinschaftsunterkunft als Rädelsführer eine gewaltsame Auseinandersetzung angestiftet zu haben. Der thüringische Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) erklärte, es gebe keine rechtsfreien Räume im Land.