Berlin

Krankenhäuser machen gegen Klinikreform mobil

Berlin. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zu einem Kurswechsel bei der geplanten Reform der deutschen Klinikstrukturen aufgefordert. Der Gesetzentwurf zur Krankenhausstrukturreform sehe weitere Belastungen und Kürzungen vor, anstatt die Finanzierung des Personals in den Kliniken zu sichern, sagte DKG-Präsident Thomas Reumann. Statt Mittelkürzungen sei mehr Geld nötig. Heute schrieben etwa ein Drittel der rund 2000 Krankenhäuser in Deutschland rote Zahlen. Gröhe will mit seiner Reform die Qualität in den Krankenhäusern stärken. Häuser mit schlechten Leistungen müssen mit Abschlägen rechnen. Die DKG kündigte Protestaktionen an.