Israel

Orthodoxer Jude wegen Mordes angeklagt

Gut drei Wochen nach einer tödlichen Messerattacke bei einer Schwulen- und Lesbenparade in Jerusalem ist der ultraorthodoxe Täter wegen Mordes und versuchten Mordes angeklagt worden. Die Staatsanwaltschaft reichte die Anklageschrift beim Bezirksgericht in Jerusalem ein. Der 39-Jährige hatte am 30. Juli sieben Menschen niedergestochen. Der Täter war erst drei Wochen zuvor nach zehn Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden. Er hatte 2005 eine Messerattacke auf Teilnehmer einer ähnlichen Parade verübt.