Irak

Ministerpräsident streicht Kabinett zusammen

Nach wochenlangen Protesten gegen Korruption verkleinert Iraks Ministerpräsident Haidar al-Abadi seine Regierungsmannschaft. Die Zahl der Posten solle von 33 auf 22 verringert werden, teilte das Büro des Regierungschefs mit. Wie in einem von al-Abadi angeregten und vor gut einer Woche vom Parlament beschlossenen Reformpaket vorgesehen, sollen die Funktionen von drei stellvertretenden Regierungschefs abgeschafft werden. Iraks Regierung will mit den Reformen auch verhindern, dass sich die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) die neuen Unruhen zunutze macht.