Personenschutz

Geldnot beim BKA nach G7-Gipfel in Elmau

Behörde bittet Innenministerium um Ausgleich der Mehrbelastung

Der G7-Gipfel im bayerischen Elmau hat dem Bundeskriminalamt (BKA) nach „Spiegel“-Informationen finanzielle Sorgen beschert. Das Magazin berichtet in seiner neuen Ausgabe aus einem Schreiben des BKA-Präsidenten Holger Münch an das Bundesinnenministerium, wonach der Einsatz seiner Behörde etwa 5,8 Millionen Euro gekostet habe. Dies seien 4,3 Millionen Euro mehr, als das Amt bisher an zusätzlichen Mitteln ­er­halten habe. Beim Personenschutz und im IT-Bereich sei es zu „erheblichen Belastungen“ gekommen.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos