Iran

Geistlicher kritisiert Atomabkommen

Die Kritik führender iranischer Geistlicher an der Atomvereinbarung mit der internationalen Gemeinschaft reißt nicht ab. Die Abmachung sei überzogen und beleidigend, sagte Ajatollah Mohammad Ali Mowahedi Kermani bei den Freitagsgebeten in Teheran. Der Iran werde ein Abkommen nur akzeptieren, wenn die Sanktionen sofort aufgehoben und gesperrte Guthaben zurückgegeben würden. Außerdem müssten die revolutionären Ideale bewahrt werden, darunter der Kampf gegen die „weltweite Arroganz“, eine Formulierung für den Westen und Israel.