Prozess

Wolfsburger IS-Kämpfer schildert Kriegsdetails

Ein angeklagter ehemaliger IS-Kämpfer aus Wolfsburg hat bereits vor Prozessauftakt ausgepackt und grausame Details aus seiner Zeit im Kriegsgebiet geschildert. „Gefängnis in Deutschland ist mir viel lieber als Freiheit in Syrien. Dann können Sie sich schon vorstellen, wie schrecklich das war“, sagte Ebrahim H.B. Ihm sei die Leiche eines potenziellen Verräters mit abgehacktem Kopf gezeigt worden, um ihn davor zu warnen, abtrünnig zu werden.