South Carolina

Südstaatenflagge wird vom Regierungssitz entfernt

Die Südstaatenflagge soll nicht mehr am Regierungssitz von South Carolina in Columbus wehen. Nach dem Massaker in einer schwarzen Gemeinde des Staates stimmten Senat und Abgeordnetenhaus am Donnerstag dafür, die umstrittene Flagge einzuholen. Seit den Zeiten des Sezessionskrieges gilt sie als Symbol des Rassismus. Zudem beschloss das US-Repräsentantenhaus in Washington am Mittwoch, dass sie nicht mehr auf historischen Bundesfriedhöfen im Süden wehen dürfe. Auch einzelne Gräber darf sie nicht mehr schmücken.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos