Thailand

Regierung schiebt hundert Uiguren nach China ab

Demonstranten verwüsten thailändisches Konsulat in Istanbul

Thailand hat rund 100 Uiguren nach China abgeschoben. Wie ein Regierungssprecher am Donnerstag in Bangkok sagte, habe es Beweise dafür gegeben, dass es sich bei den illegalen Einwanderern um chinesische Staatsange-hörige handelt. 170 weitere Uiguren sei- en im Juni in die Türkei abgeschoben worden. Die Uiguren waren im März 2014 aus China nach Thailand geflohen. Uiguren klagen, in China unterdrückt zu werden. Die Türkei gilt hingegen als Zufluchtsort, weil Türken und Uiguren gemeinsame kulturelle Wurzeln haben.