Nach Augen-OP

Samaras sagt Teilnahme an EU-Gipfel ab

Der neue griechische Ministerpräsident kann nach seiner Augenoperation nicht am EU-Gipfel in der in der kommenden Woche teilnehmen.

Foto: DPA

Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras muss nach einer Augenoperation eine Woche lang zu Hause bleiben. Das teilte der behandelnde Arzt Panos Theodosiadis Reportern in Athen am Sonntag mit. „Er darf weder fliegen noch mit dem Wagen reisen, er muss zu Hause bleiben“, sagte der Augenarzt.

Zuvor hatte ein Sprecher der Regierung mitgeteilt, Samaras müsse im Krankenhaus bleiben. In einer schriftlichen Erklärung bestätigte er später die Angaben des Arztes.

Griechenland wird nach offiziellen Angaben beim EU-Gipfel am kommenden Donnerstag und Freitag durch Außenminister Dimitrios Avramopoulos vertreten.

Aus Regierungskreisen verlautete, der Ausfall Samaras' sei nicht dramatisch und werde die Arbeit der sogenannten Troika, die am Montag in Athen erwartet wird, nicht komplizierter machen.