Bundesparteitag

Piraten uneins über ihre Regierungsfähigkeit

Vor dem Bundesparteitag der Piraten gibt es in der Partei unterschiedliche Auffassungen zwischen Marina Weisband und Sebastian Nerz.

In der Piratenpartei gibt es Streit über ihre Regierungsfähigkeit. „Wenn keine andere Konstellation möglich ist und wir Gelegenheit erhalten, unsere Inhalte umzusetzen, sollten wir bereit sein, auch Regierungsverantwortung zu übernehmen“, sagte der Parteivorsitzende Sebastian Nerz der „Frankfurter Rundschau“ (Samstagsausgabe) mit Blick auf die Wahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen.

Dagegen plädiert die politische Geschäftsführerin Marina Weisband dafür, erst einmal auf den Oppositionsbänken weitere Erfahrung zu sammeln. „Der Sprung von gar nicht im Parlament zum Regieren ist viel zu groß. Auch wir lernen noch“, sagte sie der „Passauer Neuen Presse“ (Samstagausgabe). Allerdings räumte auch Nerz ein, sinnvoller sei es, sich zunächst in die Parlamentsarbeit einzugewöhnen.

Die Piraten kommen am Sonnabend in Neumünster zu einem zweitägigen Bundesparteitag zusammen.

( dapd/AFP/tj )