Abbottabad

Bulldozer reißen bin Ladens letztes Versteck ab

Anfang Mai 2011 war der ehemalige Al-Kaida-Chef in der pakistanischen Garnisonsstadt Abbottabad getötet worden. Nun wurde mit dem Abriss des Hauses begonnen - unter strengen Sicherheitsvorkehrungen.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Pakistanische Sicherheitskräfte haben am Sonnabend mit dem Abriss des letzten Hauses des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden begonnen. Zwei Bulldozer seien im Einsatz, die Abrissarbeiten hätten begonnen, sagte ein Polizeivertreter. „Ich kann Staub aus dem Gebäude aufsteigen sehen“, sagte er.

Die Polizei riegelte demnach das Gelände vor Schaulustigen und Journalisten ab. Auf dem Gelände selbst sei die Armee im Einsatz. Zeugen zufolge wurde Journalisten verboten, Fotos zu machen.

Bin Laden war Anfang Mai 2011 von US-Elitesoldaten in seinem Haus in der Garnisonsstadt Abbottabad getötet worden. Danach hatten pakistanische Sicherheitskräfte das Haus abgeriegelt. Pakistan hatte sich damals in Washington darüber beschwert, nicht vorab von der Kommandoaktion gegen Bin Laden informiert worden zu sein.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen