Extremismus

E-Mail-Schreiber bedroht Sozialministerin Özkan

Die Polizei ermittelt wegen Droh-Mails an die niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan: In den Mails wird eine Aktion mit einer "neuen Waffe" angekündigt.

Foto: dapd

Anonyme E-Mail-Schreiber bedrohen Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan (CDU). Ihr Ministerium habe die Polizei eingeschaltet, auch der Staatsschutz ermittele, berichtete die “Bild“-Zeitung. Eine Ministeriumssprecherin bestätigte den Bericht auf Anfrage.

„Wir haben ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Hier wird mit Hochdruck an dem Fall gearbeitet“, sagte die Hannoveraner Staatsanwältin Kathrin Söfker dem Blatt.

In der E-Mail schreiben Unbekannte laut Zeitung: „Wir kündigen hiermit an, dass wir für die Durchsetzung unserer politischen Ziele und zur Bewahrung unserer Kultur im nächsten Jahr eine neue Waffe einsetzen werden. (...) Wir haben die Schnauze voll und können auch anders!“

Im Anhang befindet sich außerdem ein ausländerfeindliches Video. Darin beschimpft eine als Bär kostümierte Figur den Inhaber eines Döner-Imbisses und winkt Flugzeugen mit abgeschobenen Ausländern nach. Die Droh-Mails gingen dem Blatt zufolge auf der privaten E-Mail-Adresse der Ministerin ein.