Facebook

CDU-Politker tritt nach Chat mit 15-Jähriger zurück

Wegen eines zweifelhaften Chat-Kontakts mit einer 15-Jährigen zieht sich der niedersächsische CDU-Abgeordnete Frank Mindermann aus der Landespolitik zurück.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Weil er mit einer 15-Jährigen gechattet hatte, hat der niedersächsische CDU-Abgeordnete Frank Mindermann (43) seinen Rückzug aus der Landespolitik angekündigt. Die Mutter des Mädchens habe sich mit dem mehrseitigen Facebook-Chat des Parlamentariers an die Partei gewandt, erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer der Landtagsfraktion, Jens Nacke, am Donnerstag. Zuvor hatte der Bremer „Weser Kurier“ darüber berichtet.

Bei dem Chat, in dem es zunächst um die Möglichkeit eines Praktikums ging, habe Mindermann dem ihm bekannten Mädchen dann unangemessene persönliche Fragen gestellt. Um sexuelle Avancen sei es dabei aber nicht gegangen, sagte ein Parteisprecher. Strafrechtlich habe sich der Abgeordnete aus Stuhr (Landkreis Diepholz) nichts vorzuwerfen.

„Die CDU-Landtagsfraktion ist der Auffassung, dass der Abgeordnete damit seiner Vorbildfunktion nicht gerecht geworden ist“, sagte Nacke. Nach einem ausführlichen Gespräch habe Mindermann erklärt, 2013 nicht mehr erneut für den Landtag zu kandidieren. Das Vorgehen sei mit der Familie des Mädchens abgestimmt worden. „In diesem Gespräch haben wir vereinbart, den Inhalt des Schriftwechsels mit Rücksicht auf die Tochter vertraulich zu behandeln.“

Während der Landtagsberatungen in dieser Woche hatte Mindermann sich krank gemeldet. Dem „Weser Kurier“ hatte er gesagt, dass er die ganze Sache als nicht so relevant ansehe, als dass er zurücktreten müsste. Er habe bei dem Chat allerdings gewusst, dass das Mädchen erst 15 ist.