Oslo

Attentäter trainierte für Massaker im Schützenclub

Ein Osloer Schützenverein hat im Internet bestätigt, dass Anders Breivik dort mehrere Jahre lang Mitglied war. Seit 2010 soll er wieder trainiert haben.

Foto: Oslo Pistol Klubb

Der rechtsradikale Attentäter Anders Behring Breivik hat für das Massaker mit mindestens 68 Toten in einem norwegischen Schützenclub trainiert. Der Osloer Pistolenclub teilte auf seiner Internetseite mit , dass Breivik von 2005 bis 2007 und erneut ab Juni 2010 Mitglied gewesen sein.

Weiter hieß es in der Mitteilung: "Breivik hat als Mitglied an 13 organisierten Trainingseinheiten mit anderen sowie einem Wettbewerb teilgenommen."

Der 32- jährige hatte am Freitag mit zwei legal erworbenen Waffen, einer Pistole und einem Schnellfeuergewehr, auf der Insel Utøya Jagd auf die Teilnehmer eines sozialdemokratischen Jugendlagers gemacht. Dabei erschoss er die meisten seiner Opfer, ehe die Polizei ihn festnahm. Einige der Opfer ertranken bei Fluchtversuchen im Fjord.

In der Erklärung des Schützenclubs hieß es, Breivik habe sich "weder politisch bemerkbar gemacht noch in anderer Weise irgendwelche Verhaltensweisen als Vorwarnung für die zutiefst tragischen Ereignisse an den Tag gelegt." Man habe ihn "mit sofortiger Wirkung" ausgeschlossen.