Internet-Petition

Mehr als 2000 unterzeichnen Sarrazin-Erklärung

Mit einer „Berliner Erklärung" machen Sozialdemokraten aus ganz Deutschland ihrem Unmut über die Einigung mit dem heftig kritisierten Bestsellerautor Thilo Sarrazin Luft. Minütlich steigt die Zahl der Unterzeichner.

Die "Berliner Erklärung" gegen den Verbleib Thilo Sarrazins in der SPD hat im Internet mehr als 2000 Unterstützer gefunden. Bis zum Mittwochmittag stieg die Zahl sogar auf über 2100. "Die Erklärung spiegelt die Seele der Partei", sagte der Berliner Landesparlamentarier Rahed Saleh, einer der Unterzeichner. "Die Mehrheit der Partei tickt anders als scheinbare Strategen wie Andrea Nahles."

Rund 400 Unterstützer kommen aus Berlin, darunter die Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert und mehrere Mitglieder des Landesparlaments. Etwa 170 Unterzeichner haben ihren Namen nicht angegeben. Man muss nicht SPD-Mitglied sein, um zu unterschreiben.

Die Erklärung kritisiert den "Zickzackkurs der Partei" in Sachen Sarrazin. "Wir entschuldigen uns bei den Menschen, die sich durch diese Haltung verletzt oder enttäuscht fühlen", schreiben die Verfasser und appellieren an die SPD-Mitglieder, die Partei nicht zu verlassen: "Die Partei braucht Euer politisches Rückgrat."

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.