Umfrage

So wohl fühlen sich die Menschen weltweit

Eine Umfrage zeigt, wie wohl sich die Menschen in verschiedenen Ländern der Welt fühlen. Die Mehrheit der Deutschen schwankt bei der Bewertung ihrer Lebenssituation. In Skandinavien, aber auch in Ländern wie Panama und Venezuela geht es den Menschen im Schnitt offenbar besser.

Foto: dpa / dpa/DPA

In Deutschland blicken 44 Prozent der Menschen positiv und optimistisch auf ihr Leben. Das sind deutlich weniger als in Skandinavien aber auch in Panama, Venezuela oder Saudi Arabien. Das hat eine Befragung des Meinungsforschungsinstituts „ Gallup “ ergeben. Im Schnitt sagen 21 Prozent der Menschen in den untersuchten 124 Ländern, dass es ihnen gut geht. Das entspricht dem Ergebnis von 2009.

Gallup hat für die Studie für das Jahr 2010 rund 1000 Erwachsene per Telefon befragt. Sie sollten ihr Leben auf einer Skala von 0 bis 10 bewerten. Dazu sollten die Menschen auf ihre aktuelle Situation schauen und auf die kommenden fünf Jahre blicken. Wer sein Leben mit einer 7 oder besser bewertete und die Aussichten in den kommenden fünf Jahren mit einer 8 oder besser, der fällt in die Katgeorie „es geht mir gut“ (thriving). Die weiteren Kategorien sind „leidvoll“ (suffering) – in diese Kategorie fallen Bewertungen mit 4 oder schlechter - und „schwankend“ (struggling). In letztere Kategorie werden Bewertungen zwischen 7 bzw. 8 und 4 eingeordnet. eingeordnet.

Die Mehrheit der Deutschen schwankt demnach: 51 Prozent. Fünf Prozent betrachten ihre Leben gar als leidvoll.

In Bella Italia sind nur 37 Prozent der Menschen klar der Ansicht, ihr Leben sei gut, sieben Prozent betrachten es als leidvoll, in Frankreich sind es mit 42 Prozent ebenfalls weniger als in Deutschland, die wohl gestimmt sind, vier Prozent gaben Bewertungen der Kategorie „leidvoll“ ab.

Am besten geht es der Umfrage zufolge den Dänen, Schweden und Kanadiern. In Europa bildet Bulgarien das Schlusslicht, wo nur neun Prozent der Menschen sagen, es gehe ihnen gut.

Es dominieren insgesamt die weiter entwickelten und reicheren Länder die Bestenliste, was laut Gallup zu erwarten war aufgrund der Verbindung zwischen Bruttoinlandsprodukt und Wohlfühlfaktor.

In Afrika südlich der Sahara-Region gaben die wenigsten Menschen an, dass es ihnen gut gehe. Nirgends waren es hier mehr als 19 Prozent. Auch in der arabischen Welt war der Wohlfühlfaktor in Ländern mit relativ großem Reichtum deutlich höher als in ärmeren. Gleiches zeigte sich für Asien.

Dennoch warnt Gallup vor allem mit Blick auf die Umstürze in Tunesien und Ägypten politische Führungskräfte davor, allein auf das Bruttoinlandsprodukt zu schauen, wenn sie die Situation in ihrem Land bewerten, denn dieses entspreche nicht immer dem Wohlfühlfaktor, gebe also nicht wieder, wie gut es den Menschen ihrem Empfinden nach geht.