Italien

Berlusconi veräppelt Journalisten à la Sarkozy

In Bezug auf Sarkozys Attacke gegen Journalisten – "Bis morgen, pädophile Freunde" – veräppelte Berlusconi nun auch die Presse.

Foto: AFP

Der für seine verbalen Ausfälle berüchtigte italienische Regierungschef Silvio Berlusconi sieht in Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy offenbar einen Bruder im Geiste. In Anspielung auf Sarkozys jüngste Attacken gegen Journalisten veräppelte nun Berlusconi in Rom seinerseits die Presse.

„Ich habe die innere Überzeugung, dass niemand von Ihnen pädophil ist“, witzelte der italienische Regierungschef und fügte hinzu: „Gute Arbeit und halten Sie durch!"

Sarkozy hatte zuvor Empörung ausgelöst, weil er zu Journalisten gesagt hatte: „Es scheint, als seien Sie pädophil. Wer mir das gesagt hat? Ich habe die innere Überzeugung (...) Können Sie sich rechtfertigen?“ Von der Presse verabschiedete er sich mit den Worten: „Bis morgen, pädophile Freunde.“

Der französische Präsident wollte sich damit gegen seiner Meinung nach unbewiesene Verdächtigungen zur Wehr setzen, er sei in eine Schmiergeld-Affäre um einen U-Boot-Verkauf nach Pakistan verwickelt.