Frankreich

Am Tag nach dem Rücktritt ist Fillon wieder im Amt

Aus alt mach neu: François Fillon ist von Präsident Sarkozy erneut zum Ministerpräsidenten ernannt worden. Er war gerade zurückgetreten.

Foto: AFP

In Frankreich hat Präsident Nicolas Sarkozy den zurückgetretenen Ministerpräsident François Fillon erneut mit der Regierungsbildung beauftragt. Das gab das Präsidialamt bekannt. Fillon hatte am Samstag mit seinem Rücktritt und dem seiner Regierung den Weg für eine Neubildung des Kabinetts freigemacht.

Nach dreieinhalb Jahren Amtszeit seien es die vorrangigen Ziele seines neuen Kabinetts, die Wirtschaft anzukurbeln und Arbeitsplätze zu schaffen, erklärte Fillon jetzt. Mit der neuen Regierung will Sarkozy vor den Wahlen 2012 auf die Erfolgsspur zurückkehren. Die Umfragewerte des Präsidenten sind in den vergangenen Monaten in den Keller gerauscht. Vor allem konservative Wähler sind von Sarlozy abgerückt.

Die Nachricht über die Zusammensetzung der neuen Regierung wird noch für Sonntag erwartet. Es soll nach Informationen aus dem Regierungsbündnis voraussichtlich nur noch 26 statt wie bisher 37 Minister- und Staatssekretäre geben.

Beobachter rechnen damit, dass Sarkozy neben Fillon auch an Wirtschaftsministerin Christine Lagarde, Innenminister Brice Hortefeux, Bildungsminister Luc Chatel, Haushaltsminister Francois Baroin und Landwirtschaftsminister Bruno le Maire festhält. Der frühere Ministerpräsident, Außenminister und heutige Bürgermeister von Bordeaux, Alain Juppé, hatte bereits am Samstag zu verstehen gegeben, dass er der neuen Regierung angehören werde.

Über die bevorstehende vierte Regierungsumbildung in Sarkozys Amtszeit wurde bereits seit Monaten spekuliert. Sie war im Frühjahr nach der Schlappe des Regierungsbündnisses bei den Regionalwahlen angekündigt worden.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen