Nordafghanistan

Deutscher Entwicklungshelfer bei Anschlag getötet

Ein deutscher Helfer ist nach einem Anschlag in Afghanistan an seinen Verletzungen gestorben – ein "feiger Anschlag", so der Entwicklungsminister.

Bei einem Anschlag im Norden Afghanistan s ist ein deutscher Entwicklungshelfer getötet worden. Wie das Bundesentwicklungsministerium mitteilte, geriet sein mit insgesamt vier Personen besetzes Auto in Khaschkargan am Freitag unter Beschuss. Dabei sei der Mitarbeiter der KfW Entwicklungsbank tödlich verletzt worden. Ein afghanischer Mitarbeiter wurde demnach leicht verletzt.

Die Betroffenen koordinierten nach Angaben des Ministeriums den Bau einer Straße. Entwicklungsminister Dirk Niebel sprach in einer Mitteilung von einem „feigen Anschlag“, der sich gegen die Interessen der Bevölkerung richte. Die Tat zeige die Gefahren des Wiederaufbaus in Afghanistan. Niebel sagte nach Angaben von Pressesprecher Sebastian Lesch: „Ich spreche der Familie des Getöteten und dem Verletzten mein tief empfundenes Mitgefühl aus."

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen