Indien

Bombay-Angreifer ist zum Tode verurteilt

Für die verheerende Terrorserie von Bombay wurde der einzig überlebende Angreifer zum Tode verurteilt. Das Sondergericht kommt damit der Forderung der Staatsanwaltschaft nach. Die Verteidigung des 22-Jährigen bat angesichts des Alters um Milde. Nun wird die Todesstrafe vom Obersten Gericht überprüft.

Der einzig überlebende Angreifer der Terrorserie von Bombay ist zum Tode verurteilt worden.

Eineinhalb Jahre nach den verheerenden Angriffen in der westindischen Finanzmetropole folgte das Sondergericht damit Medienberichten zufolge der Forderung der Staatsanwaltschaft.

Die Verteidigung hatte in dem Verfahren gegen den 22 Jahre alten Pakistaner Ajmal Kasab angesichts der Jugend des Terroristen um Milde gebeten.

Die Verhängung der Todesstrafe wird automatisch vom Obersten Gericht Mumbais (früher Bombay) überprüft.

Sollte auch dieses Gericht das Strafmaß bestätigen, könnte Kasab noch beim indischen Verfassungsgericht Berufung einlegen.