Seitenwechsel

ZDF-Moderator Seibert wird Regierungssprecher

Der 50 Jahre alte TV-Journalist wird schon am 11. August den Posten von Ulrich Wilhelm übernehmen. Bisher war er Moderator des "Heute"-Journals.

Foto: picture-alliance / / picture-alliance //picture alliance

Der ZDF-Fernsehjournalist und Moderator Steffen Seibert wird neuer Regierungssprecher. Er wird seine Arbeit am 11. August aufnehmen, wie das Bundespresseamt mitteilte. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) freue sich auf die Zusammenarbeit. Seibert folgt Ulrich Wilhelm, der als Intendant zum Bayerischen Rundfunk (BR) wechselt.

Der 50-jährige Seibert begann nach dem Studium der Geschichte seine journalistische Laufbahn beim ZDF, wo er an verschiedenen Stellen tätig war. Er war unter anderem von 1992 bis 1995 ZDF-Korrespondent in Washington. Seit 2003 war er Redakteur und Moderator der „Heute“-Nachrichten sowie seit 2007 auch Moderator des ZDF-Heute-Journals.

Seibert erklärte zu seinem Wechsel, für „einen leidenschaftlichen Journalisten“ sei das eine „ganz unerwartete, faszinierende neue Aufgabe.“ Er nehme den Posten gerne an, weil er überzeugt sei, „dass die Bundesregierung unter Führung von Bundeskanzlerin Angela Merkel die richtigen Schwerpunkte setzt, um unserem Land in diesen schwierigen Jahren eine gute Zukunft zu sichern.“ Als Regierungssprecher wolle er „mit aller Kraft helfen, diese Politik den Bürgern zu vermitteln“.