Kaukasus

Rebellen töten sieben Frauen in Sauna

Foto: AFP

In Russlands muslimisch geprägter Kaukasus-Region Dagestan haben Rebellen in einer Sauna sieben Frauen erschossen. Zur selben Zeit töteten Aufständische vier Polizisten. In der russischen Kaukasusrepublik kommt es immer wieder zu Angriffen militanter Islamisten auf die pro-russischen Behörden.

In der russischen Kaukasusrepublik Dagestan haben mutmaßlich militante Islamisten am Donnerstag elf Menschen erschossen. Beim Angriff auf eine Polizeistation in der Stadt Buinasks seien vier Beamte ums Leben gekommen, meldete die russische Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Zudem sind bei einem Überfall auf eine Sauna sieben Frauen erschossen worden. Das teilte die örtliche Polizei am Freitag mit, ohne Einzelheiten zu nennen. Laut Nachrichtenagentur Interfax gelang den Schützen die Flucht.

In Dagestans Hauptstadt Machatschkala wurde außerdem ein Polizeifahrzeug beschossen; in einem weiteren Übergriff wurden zwei Polizisten verletzt, wie die Sicherheitsbehörden mitteilten. In der Nähe der Hauptstadt wurde laut RIA Nowosti ein Sprengsatz an einer Bahnlinie entdeckt.

In der russischen Kaukasusrepublik kommt es immer wieder zu Angriffen militanter Islamisten auf die pro-russischen Behörden. Erst Anfang der Woche waren drei Polizisten und ein Grenzbeamter getötet worden. Im Juni wurde der Innenminister Dagestans von einem Heckenschützen ermordet. Die wachsende Gewalt droht die Autorität der Moskauer Zentralregierung in der Region im Süden des Landes zu untergraben.

( Reuters/AFP/str )