Bundespräsidentenwahl

"Titanic" twittert weiter als Martina Gedeck

Am Wahltag schien Schauspielerin Martina Gedeck zunächst die Verräterin zu sein: Die Satiriker von "Titanic" twitterten in ihrem Namen das vermeintliche Eregebnis der Bundespräsidentenwahl. Auch am Tag danach machen sie weiter.

Foto: Screenshot http://twitter.com/ / Screenshot http://twitter.com//Screenshot http://twitter.com

Die "Titanic"-Redaktion hört niemals auf. Auch nicht mit dem Twittern im Namen von Schauspielerin Martina Gedeck. Die war Mitglied der Bundesversammlung, stimmte also für die Grünen mit ab in der Wahl des Bundespräsidenten. In der Bundesversammlung herrschte dieses Mal Handyverbot, da die Angst umging, das Wahlergebnis könnte wie bei der Wahl Horst Köhlers vorab über den Mikroblogging-Dienst Twitter verbreitet werden. Nach dem ersten Wahlgang kam aber über Martina Gedecks vermeintlichen Account twitter.com/martinagedeck die Meldung, Wulff sei bereits gewählt. Eine Falschmeldung, doch einige Medien griffen sie umgehend auf.

Dabei saßen lediglich Mitglieder der "Titanic"-Redaktion ( www.titanic-magazin.de ) vor dem Fernseher, beobachteten Martina Gedeck und twitterten. "Als sie mit Phoenix ein Interview führte, hatten wir kurzzeitig Sorge, der Schwindel würde auffliegen", sagte Chefredakteur Leo Fischer nun dem Medienmagazin Meedia.de . "Aber sie äußerte sich genauso allgemein und unverbindlich wie auf ihrem Twitter-Account."

Fischer, der sich wie gewohnt mit satirischem Unterton äußerte, sagte weiter. "Wir waren wirklich verblüfft; die Kollegen scheinen förmlich darauf gelauert zu haben, daß sich jemand gegen Lammerts Twitter-Verbot auflehnt. Als Bild.de dann die Top-Meldung 'Gedeck sorgt für Twitter-Alarm' auf ihrer Hauptseite brachte, waren wir fassungslos." Doch erst als die Tweets immer banaler wurden, sei der Schwindel aufgeflogen.

Nun twittern die Satire-Redakteure munter weiter. "Wir betrachten den Twitter-Account als einen kostenlosen Service für eine begnadete Schauspielerin", sagte Fischer. "Frau Gedeck hat uns bisher auch nicht mitgeteilt, daß sie keine weitere Berichterstattung wünscht."

Fischer hatte bereits am Wahltag nach der Enttarnung gesagt: „Wir dachten, wir tun ihr einen Gefallen damit.“ Immerhin sei ihr dadurch die Aufmerksamkeit der Medien sicher. Gedeck ließ allerdings über die Grünen erklären, sie verwahre sich in aller Form gegen diesen Missbrauch ihres Namens: "Ich habe meinen Anwalt gebeten, rechtliche Schritte zu prüfen.“ Diese haben sich Fischer zufolge aber noch nciht bei "Titanic" gemeldet.

Wie bereits am Wahltag berichtet, ist der Gedeck-Account ist erst seit wenigen tagen online - und enthält einige seltsame Tweets, die ihn bereits am Wahltag von Beginn an zumindest verdächtig erscheinen ließen. Zum Beispiel: " ein tag voller überraschungen: gauck im zweiten wahlgang, fussel im kaffee :) #bundesversammlung ", oder: " Bereits 1895 baute Wilhelm Emil Fein zusammen mit seinem Bruder Carl eine elektrische Handbohrmaschine. Ich hab die. Geht immer noch! "

Am Tag nach der Wahl finden sich dort Botschaften wie "Shit, Nina Hoss am Telefon - angebl. hätte ich gestern auf Phoenix Grimassen hinter ihr geschnitten. Sofortiges Dementi!" oder "Wulff gewinnt! Habe ich doch gleich gesagt... aber wer hört denn schon auf mich? Ich meine, außer Bild.de? :)"

Auch unter dem Namen der Kandidatin der Linken, Lukrezia Jochimsen, wurde ein Twitter-Account aufgesetzt - betrieben von Tobias Huch aus Mainz, der bei Facebook eine Gruppe mit dem Namen „Die DDR war ein Unrechtsstaat“ gegründet hat. Wer hinter dem angeblichen Twitter-Zugang von Joachim Gauck steckt, blieb zunächst unklar. Doch die Fälschung war offensichtlich. So hieß es unter ww.twitter.com/joachimgauck : „Herr Wulff ist damit zum sechsten Vorsitzenden des Staatsrats gewählt worden.“ Und schließlich wurde eine parodistische Twitter-Seite für den Präidentschaftskandidaten der rechtsextremen NPD wurde während der laufenden Wahl angelegt: Bis zum Ende des dritten Wahlgang liefen Tweets unter www.twitter.com/frankrennicke ein.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen