Mysteriös

Iranisches Flugzeug kehrt wegen Bombenfund um

In der Toilette einer Maschinen wurde wenige Minuten nach Start ein Sprengsatz gefunden. Ominös: Zur gleichen Zeit wollte der ehemalige Staatschef auf der Route nach Teheran fliegen. Er änderte seine Pläne dann aber. Galt die Bombe also ihm? Am 12. Juni steht die nächste Präsidentenwahl an.

Wegen einer Bombe an Bord ist ein iranisches Flugzeug nur wenige Minuten nach dem Start zum Abflugsort zurückgekehrt. Der Sprengsatz sei in einer Toilette der mit 140 Passagieren besetzten Maschine gefunden worden, meldete das staatliche Fernsehen. Die Flugaufsicht sprach von einer „Sabotage-Operation“. Nach dem Start in der südwestiranischen Stadt Ahwas in Richtung Teheran hatte ein Passagier das verdächtige Paket entdeckt.

Eine Website, die dem früheren reformorientierten Präsidenten Mohammad Chatami nahesteht, meldete, der ehemalige Staatschef habe zur betreffenden Zeit am Samstagabend aus Ahwas nach Teheran fliegen wollen. Er habe seine Pläne dann aber geändert.

In den vergangenen Wochen ist es im Iran zu mehreren Gewaltakten gekommen, die möglicherweise mit der bevorstehenden Präsidentenwahl am 12. Juni in Verbindung stehen. Bei einem Bombenanschlag auf eine Moschee in Sahedan wurden am Donnerstag 25 Menschen getötet.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen