Haushaltskrise

Griechen verunstalten Berliner Siegessäule

Foto: dpa

Hakenkreuz gegen den erhobenen Mittelfinger: Nach einer Reihe kritischer Berichte in deutschen Medien über den Schuldenrekordhalter Griechenland und die jahrelang verschleierten Bilanzen des Landes schlägt jetzt die Athener Presse zurück. Eine Zeitung zeigte eine Fotomontage der Göttin Viktoria auf der Berliner Siegessäule.

Die griechische Zeitung „Eleftheros Typos“ hat eine Fotomontage der Göttin Viktoria auf der Berliner Siegessäule, die ein Hakenkreuz hält, gebracht. Im Text dazu hieß es: „Finanznazitum bedroht Europa.“ Und: „Es reicht mit der Verleumdung des Landes durch die Deutschen.“ Einer der Auslöser des Streits war der Titel der jüngsten Ausgabe des Magazins „Focus“ mit der Statue der Aphrodite, die einen „Stinkefinger“ zeigt. Der Text dazu lautete: „Betrüger in der Euro-Familie“. Die Verstimmungen nahmen auch diplomatische Dimensionen an. Parlamentspräsident Filippos Petsalnikos will sich beim deutschen Botschafter in Athen beschweren. „Der Grund, weswegen ich den Botschafter zu mir bestellt habe, ist, dass die Veröffentlichungen, die nichts mit der Realität zu tun haben, jede Grenze überschritten haben“, sagte er gestern. Der Bürgermeister von Athen, Nikitas Kaklamanis, rief dazu auf, „gegen diese beschämende Veröffentlichung zu protestieren“.

Die Regierung in Athen hat unterdessen der Europäischen Union vorgeworfen, eine Mitverantwortung für Griechenlands schwere Haushaltskrise zu tragen. Die EU habe die Augen vor Griechenlands finanziellen Schwierigkeiten verschlossen, sagte Regierungssprecher Giorgos Petalotis. Die Kommission habe sicher einschätzen können, was „tatsächlich“ mit der griechischen Wirtschaft los gewesen sei. Finanzexperten der EU prüfen unterdessen weiter die Fortschritte in der griechischen Sparpolitik.

Griechenland hat, wie berichtet, jahrelang geschönte Angaben über seinen Schuldenstand an die EU gemeldet und so das Ausmaß seiner Haushaltskrise verschleiert. Athen muss nun laut einem Beschluss der EU sein Haushaltsdefizit von 12,7 Prozent um vier Prozentpunkte senken. Um die Umsetzung der Sparmaßnahmen zu überprüfen, hatte die EU-Kommission Griechenland Anfang des Monats unter Kontrolle gestellt.

( BMO )