Neue Jobs

Bundesregierung soll um fast 1000 Stellen wachsen

985 zusätzliche Mitarbeiter will sich die Bundesregierung bald suchen. Vor allem im Aufgabenbereich von Finanzminister Schäuble soll es neue Jobs geben – insgesamt mehr als 400. Doch auch kleinere Ministerien sollen mehr Leute bekommen. Die Kosten dürften im zweistelligen Millionenbereich liegen.

Die Bundesregierung will die Zahl ihrer Mitarbeiter deutlich ausweiten. Wie die „Rheinische Post“ unter Berufung auf eine interne Auflistung des Finanzministeriums berichtet, sollen im Saldo 985 zusätzliche Stellen geschaffen werden.

Der größte Zuwachs von 417 Stellen soll danach in den Zuständigkeitsbereich von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) fallen, Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will 132 neue Beamte beschäftigen, Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) plant allein mit 65 neuen Mitarbeitern für das ihm unterstellte Bundesinstitut für Arzneimittel.

Auch Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel ist mit 20 zusätzlichen Stellen dabei. Wie die Zeitung aus Haushälter-Kreisen der Union erfuhr, wollen aber selbst die Abgeordneten der Koalition die Vorstellungen der Regierung bei den Haushaltsberatungen nicht einfach durchwinken. Nach Schätzungen im Haushaltsausschuss würde die geplante Stellenvermehrung mindestens 40 Millionen Euro kosten.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen