Delmenhorst

Von NPD begehrtes Hotel wird abgerissen

Nach dem verhinderten Verkauf an Neonazis soll das lange umstrittene „Hotel am Stadtpark" in Delmenhorst nun abgerissen werden. Das beschloss der Stadtrat am Dienstag mit breiter Mehrheit. Die Stadt hofft, mit diesem Schritt leichter Investoren für das Grundstück zu finden.

Der rechtsextreme NPD-Anwalt Jürgen Rieger wollte das Hotel ursprünglich zu einem Schulungszentrum für Neonazis machen und hatte damit bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Nach massiven Protesten aus der Bevölkerung hatte die Kommune die heruntergekommene Anlage im Dezember 2006 mit Hilfe von Spenden zu einem überteuerten Preis erworben.

Der Abriss soll im Februar 2009 starten, an der Stelle ist ein Neubau geplant. Dazu gehörten ein Hotel, eine Veranstaltungshalle und ein Versammlungssaal, sagte eine Stadt-Sprecherin. In Delmenhorst hatte es seit dem Kauf des Hotels lange Diskussionen über die Nachnutzung gegeben. Pläne der Arbeiterwohlfahrt (AWO), dort eine Seniorenwohnanlage einzurichten, waren im April an politischen Widerständen gescheitert.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen