Podcast

Wir gegen Corona: Systemrelevante Menschen

Worst case/best case - und warum konkrete Angst viel besser ist als diffuse: Folge 10 des Mutmach-Podcasts der Berliner Morgenpost

Klatschen&Weinen - eine Tüte Möhren - Existenzangst - Frühlingslicht - Experimente mit Teenagern - Online-Doppelkopf (ohne Neunen) - zu Fuß durch die Stadt - worst case/best case - und die Erklärung, warum konkrete Angst viel besser ist als diffuse.

In der zehnten Folge des Mutmach-Podcasts der Berliner Morgenpost therapieren sich die Schumachers mit Frühlingssonne, entdecken große Gefühle beim Kiezklatschen, therapieren das EC-Karten-Trauma und andere Existenzängste, verstoßen gegen die guten Vorsätze einer Digitaldiät und überlegen, ob Jugendliche nicht zusammenziehen und sich gegenseitig anstecken sollten, um in drei Wochen wieder fit zu sein.

Die kostenlose Freundlichkeitsmeditation unter www.suseschumacher.de/podcasts