Helden der Hauptstadt

Annika Schleu: Mit Corona im Nacken

Schwimmen, Fechten, Reiten, Laufen, Schießen – fünf Sportarten in einem Podcast. Und Annika Schleu beherrscht sie alle.

Nach ihrem vierten Platz bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio gilt die 31 Jahre alte Berlinerin im Modernen Fünfkampf im Sommer in Tokio als aussichtsreiche Medaillenkandidatin. Und das, obwohl die vergangenen Monate nicht einfach waren.

In der neuen Folge „Helden der Hauptstadt“ mit Morgenpost-Sportreporterin Inga Böddeling erzählt Schleu, wie ihre Corona-Infektion selbst das Brötchenholen zur Qual machte, warum die Podiumskleidung der Olympia-Athleten ein schlechtes Omen sein kann und wie Harry Potter ihr das Leben schon schwer gemacht hat.

Reinhören lohnt sich!