Episode 3

Berliner Schnauzen: Hajo Schumacher trifft Lissy Eichert

In „Berliner Schnauzen“ spricht Autor Hajo Schumacher, garantiert promifrei, mit Berliner Originalen und Kiez-Charakteren.

Die Lache Gottes: Lissy Eichert, 54, Pastoralreferentin in der Christophorus-Gemeinde in Neukölln, spricht für den RBB das „Wort zum Sonntag“, jeden Morgen mit dem Heiligen Geist, und wenn sie lacht, dann wackeln selbst die Angeberkarren der Clan-Bosse.

Mit Morgenpost-Autor Hajo Schumacher erklärt die Seelsorgerin, warum Neukölln Gottes Lieblingsort ist, wieso „Winnetou“ dringend Schulfach werden muss, weshalb sie großen Respekt vor der Arbeit der Polizei hat, wie sie mal von einer Kinder-Gang überfallen wurde, wieso die Bibel ein cooles Buch ist, warum sie von AfD-Zuschriften manchmal überrascht ist, warum der Heilige Geist in Wirklichkeit eine Heilige Geistin ist, warum singende Kinder ihre Smartphones vergessen, weshalb sie immer Robin Hood sein wollte, warum Freundlichkeit die Welt rettet, warum sich jemand verdächtig macht, der fröhlich pfeifend durch die Weserstraße läuft, warum es Luxus ist, sich einfach an einen Baum zu setzen, wieso geteilte Angst ein Geschenk ist und warum Krücken für Respekt auf der Sonnenallee sorgen. Achtung, Warnhinweis: Explosionsartiges Lautlachen könnte hier und da zu Hörschäden führen.